26 Februar 2019

Alfa Romeo auf dem Internationalen Autosalon in Genf 2019

Stil, Leistung und Exklusivität stehen im Mittelpunkt der Präsentation von Alfa Romeo auf dem diesjährigen Internationalen Autosalon Genf. Die Sondermodelle „Alfa Romeo Racing" von Alfa Romeo Stelvio und Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio feiern die grosse Historie von Alfa Romeo im Motorsport. Der neue Alfa Romeo Stelvio Ti ergänzt die Baureihe um ein umfangreich ausgestattetes und mit betont dynamischer Optik versehenes Modell. Ausserdem liegt das Augenmerk auf dem neuen Modelljahr der Alfa Romeo Giulietta MY2019. Weitere Neuheiten werden am 5. März bekannt gegeben.

Automobile von Alfa Romeo begeistern seit mehr als 100 Jahren mit ihrer Eleganz und italienischem Stil. Leistungsfähigkeit, Technologie und Fahrvergnügen erwachen mit der Zündung des Motors zum Leben. Mit der Präsentation auf dem Internationalen Autosalon in Genf zeigt die Marke, dass sie sich in jedem Bereich weiterentwickelt hat. Nichts kann die Bedeutung von Höchstleistung für die DNA von Alfa Romeo besser unterstreichen, als die Rückkehr in die Formel 1. In der Saison 2019 tritt das Team unter dem Namen Alfa Romeo Racing mit dem italienischen Fahrer Antonio Giovinazzi und dem Finnen Kimi Räikkönen an, dem Weltmeister des Jahres 2007. Star auf dem Genfer Messestand von Alfa Romeo ist der neue Formel-1-Bolide, der eingerahmt wird von den neuen, exklusiv lackierten „Alfa Romeo Racing" Sondermodellen von Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio.

Ebenfalls einen Bezug zum Motorsport hat der historische Begriff „Turismo internazionale", der als Abkürzung Ti Kennzeichen einer neuen Modellversion des Alfa Romeo Stelvio ist. Genau wie die Alfa Romeo Giulia Veloce Ti wartet auch der neue Alfa Romeo Stelvio Ti mit einer besonders sportlichen Serienausstattung auf. Ebenfalls betont stilvoll lässt sich die neue Alfa Romeo Giulietta MY2019 konfigurieren, die im Modelljahr 2019 in vier Ausstattungsvarianten zur Wahl steht. Auf dem Messestand zu sehen sind die elegante Alfa Romeo Giulietta Executive in der auffallenden Karosseriefarbe Verde Visconti Metallic und die limitierte und sportliche Alfa Romeo Giulietta Veloce. Abgerundet wird die Präsentation von Alfa Romeo in Genf durch einen Querschnitt durch das Zubehör-Programm von Mopar, der Marke von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) für Dienstleistungen, Original-Ersatzteile und Kundenservice aller Marken der Gruppe.

Die neuen „Alfa Romeo Racing" Sondermodelle von Alfa Romeo Giulia und Stelvio Quadrifoglio

Exklusiver geht es kaum. Nur eine streng limitierte Edition der „Alfa Romeo Racing" Sondermodelle von Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio wird gebaut. Die Sondermodelle sind eine Hommage an das Engagement von Alfa Romeo in der Formel 1 in Partnerschaft mit dem Traditionsrennstall Sauber. In der Saison 2019 tritt das Team unter dem Namen Alfa Romeo Racing an, ergänzt um den wichtigen Zusatz „seit 1910". Er drückt die tiefe Verbindung des am 24. Juni 1910 gegründeten Unternehmens mit dem Motorsport aus. Nur ein Jahr nach der Gründung trat Alfa Romeo zum ersten Mal bei einem Rennen in Erscheinung, einer Gleichmässigkeitsfahrt in Modena. Seit diesem Datum hat Alfa Romeo in den unterschiedlichsten Meisterschaften Titel errungen, inklusive der Formel 1. Die Zusammenarbeit zwischen Titelsponsor Alfa Romeo und Sauber, die 2018 aufgenommen wurde, resultierte vergangenes Jahr in Rang 8 in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2018.

Für die aktuelle Saison wurde die Kooperation zwischen beiden Partner unter bewährtem Management und unveränderten Eigentumsverhältnissen weiter intensiviert. Alfa Romeo Racing hat für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 ambitionierte Ziele und ist zuversichtlich, eine gute Rolle zu spielen. Auf dem Messestand ist der Bolide ausgestellt, mit dem der ehemalige Weltmeister Kimi Räikkönen und der junge Italiener Antonio Giovinazzi um WM-Punkte fahren. Der Einstieg von Giovinazzi in die Formel 1 ist für Italien eine Angelegenheit von nationalem Stolz, ist es doch acht Jahre her, dass ein Italiener zu den Stammpiloten der Formel 1 zählte.

Begleitet wird der Bolide von den ähnlich lackierten „Alfa Romeo Racing" Sondermodellen. Basierend auf den Quadrifoglio Varianten von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio, zeigen die Sondermodelle zu Ehren des aktuellen Formel 1 Boliden C38 eine Bicolore-Lackierung in Trofeo Weiss und Competizione Rot. Zur Serienausstattung gehören ausserdem die Sportsitze von Sparco mir roten Kontrastnähten und Rückenschale aus Kohlefaser sowie das mit Alcantara und Leder bezogene Lenkrad, das ebenfalls mit Dekorelementen aus Kohlefasern versehen ist. Eine spezielle Plakette erinnert an die zehn Formel-1-Siege von Alfa Romeo.

Aus dem Rennsport stammen Ausstattungsdetails wie das Dach aus sichtbarem Kohlefaser bei der Alfa Romeo Giulia, die dunklen Leichtmetallfelgen - mit 19 Zoll Durchmesser beim Modell Giulia und 20 Zoll beim Stelvio -, die rot lackierten Bremssättel, die Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik-Verbundwerkstoff und die Abgasanlage von Akrapovič. Kohlefaser-Komponenten finden sich an vielen Stellen der beiden „Alfa Romeo Racing" Sondermodelle, beispielsweise bei den Abdeckkappen der Aussenspiegel, dem V-förmigen Rahmen des Kühlergrills sowie Einsätzen in den Seitenschwellern und den Einstiegsleisten (nur beim Modell Giulia). Zur Serienausstattung zählen darüber hinaus dunkel getönte Fensterscheiben hinten, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, das Premium-Audiosystem von Harman Kardon sowie das Infotainmentsystem Alfa Connect 3D Nav mit 8,8-Zoll-Bildschirm (22,4 Zentimeter), das kompatibel zu den Applikationen Apple CarPlay) und Android Auto) ist und digitale Sender empfängt (DAB).

Der neue Alfa Romeo Stelvio Ti

In der Tradition italienischer Automobile steht die Abkürzung Ti für „Turismo internazionale", eine Referenz an eine historische Fahrzeugkategorie im Motorsport. Und so gehen diese beiden Buchstaben bei den Serienmodellen von Alfa Romeo mit besonders sportlicher Ausstattung und hoher Motorleistung einher.

In der Schweiz ist die Alfa Romeo Stelvio Sport-Version gleich der Alfa Romeo Stelvio TI-Version und seit letztem Oktober ab CHF 67'500 erhältlich für die Version 2.2 Q8 210 PS AT8 Diesel. Die 2.0 Benzin Q4 280 PS AT8-Version ist in der Schweiz erhältlich ab einem Basispreis von CHF 71'500.

Die neue Alfa Romeo Giulietta MY2019

Nach den Neuerungen bei den Modellen Giulia und Stelvio erweitert nun auch die Alfa Romeo Giulietta MY2019 die Baureihe um neue Euro 6D-Temp-Motorisierungen.

Angetrieben wird die neue Alfa Romeo Giulietta MY2019 unter anderem vom Turbodiesel 1.6 JTDm TCT 16V, der bei einer Leistung von 88 kW (120 PS) die Emissionsnorm Euro 6D-temp erfüllt. Kombiniert ist der Vierzylinder mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT. Ausserdem stehen die Motorisierungen 1.4 TB Benzin 88 kW (120 PS) MT und 2.0 JTDm Diesel 125 kW (170 PS)TCT zur Verfügung.

Das neue Produktpalette der Giulietta MY19 ist in der Schweiz ab der zweiten Märzhälfte zu einem Basispreis von CHF 23'900 bestellbar in den Ausstattungsvarianten Giulietta, Sport, Executive, Veloce.

 

Medienkontakt

Serenella Artioli De Feo
Tel: +41 (0)44 556 22 02
Mob: +41 (0)79 500 58 78
E-mail: serenella.artiolidefeo@fcagroup.com

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge